TSV Dettingen-Wallhausen - TV Ehingen III 21:27 (14:13)

Kreisklasse A Männer

Dritte landet Bigpoint

(jd) Das Duell der beiden punktgleichen Kreisklassen-Spitzenreiter konnte zum Wochenendausklang am Sonntagabend die Mannschaft aus der Hegauer Doppelgemeinde mit 21:27 (14:13) am Ende deutlich für sich entscheiden.

Nach dem Erfolg im ersten Spiel des Jahres 2023 vor Wochenfrist und der damit verbundenen erstmaligen Tabellenführung der Kreisklasse A waren die Mannen von Titeltrainer Toni gewillt, auch gegen den direkten Verfolger Dettingen-Wallhausen doppelt zu punkten. Dass dies aber kein einfaches Unterfangen würde, zeigte sich bereits von Beginn an.

Die Gastgeber unterstrichen ihre Titelambitionen schnell mit einer frühen 3:0-Führung (6. Minute) und zogen bis Minute Zehn sogar mit fünf Toren von dannen (7:2). Dies nötigte Ehingens Coach Toni zu seiner ersten Auszeit.

Die korrigierenden Worte trugen Früchte und das Spiel der Gäste wurde entsprechend ansehnlicher. Beim 10:10 (18. Minute) konnte gar erstmals wieder ausgeglichen werden.

Bis zur Halbzeitsirene änderte sich an den Kräfteverhältnissen nichts mehr, sodass mit einem knappen 14:13-Rückstand der Pausentee genossen werden konnte.

Auch im zweiten Durchgang erlebten die Zuschauer in der Kapitän-Franz-Romer-Halle ein Kreisklassen-Topspiel auf Messers Schneide. Keine der beiden Spitzenmannschaften konnte sich entscheidend absetzen und so war die Begegnung auch in Spielminute 50 beim Stand von 20:21 noch lange nicht entschieden.

In den letzten 600 Sekunden der Partie zeigten die Gäste dann aber, wofür sie sich seit Wochen im Training quälen, und spielten ihre konditionelle Überlegenheit eiskalt und schonungslos aus. Defensiv wurde nur noch ein Treffer zugelassen und in der Offensive drückten in der Schlussphase vor allem Dennis Giner und Fabian Maier ihren Stempel auf, indem sie abwechselnd bis zum Endstand von 21:27 einnetzten.

Enthusiasmiert wie auf dem Rummel zwischen Autoscooter, dem Duft von Popcorn und pappsüßer Zuckerwatte an den Fingerkuppen fühlte sich nach Abpfiff dementsprechend Kreisläufer und Teammanager in Personalunion Matthias Utzler:

„Dass wir heute zum Ende der Hinserie auch solch große Kaliber wie den TSV Dettingen-Wallhausen bezwingen und damit im Januar die Herbstmeisterschaft klarmachen können, war nach dem bisherigen Saisonverlauf nicht unbedingt zu erwarten. Es freut mich daher umso mehr für alle, die zu diesem Zwischenerfolg beigetragen haben. Einen großen Dank geht hier auch an den erneut mitwirkenden Frank Beising. Frank und die Dritte, das passt einfach wie Deckel auf Topf, wie Arsch auf Eimer, wie die Faust aufs Auge oder wie Eurodance zu den neunziger Jahren.“

Titeltrainer Toni hingegen lässt keine Zeit zum Feiern und blickt auf die Euphoriebremse drückend bereits in die Zukunft: „So schön diese Momentaufnahme auch sein mag, sind wir insgesamt erfahren genug, um zu wissen, dass der Nikolaus nicht der Osterhase ist. Uns erwartet eine hammerharte Rückrunde und abgerechnet wird erst am 29. April.“

 

Für den TV Ehingen spielten: Anton Wanninger, Stefan Wiedenmaier (Tor), Marius Wiggenhauser (1), Dennis Giner (7), Matthias Utzler, Max Denter, Alexander Strobel (3), Frank Beising (3), Matthias Güntert, Fabian Maier (10/2), Maurice Hohlwegler (2), Christian Keller (1)


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.