TV Ehingen - HGW Hofweier

Südbadenliga Herren

Samstag, 21. Januar 2023, 20.00 Uhr, Eugen-Schädler-Halle

Ein unbequemer Gegner wartet auf den TV Ehingen

(js) Zum ersten Heimspiel des Jahres gastiert der Tabellenzehnte HGW Hofweier in der Eugen-Schädler-Halle. Die Mannschaft von Trainergespann Timo Spraul und Timo Häß ist zwar nicht wie von vielen erwartet in der Spitzengruppe der Liga zu finden, dennoch ist sie immer für eine Überraschung gut. Im Hinspiel trennten sich beide Teams in einem nervenaufreibendem Spiel mit 27:27, wobei der TV Ehingen lange Zeit im Hintertreffen lag und erst Ende der zweiten Spielhälfte die Begegnung drehen konnte. Leider wurde dann der 27:24 Vorsprung in den Schlussminuten noch verspielt.

Für den HGW Hofweier ist es das erste Spiel nach einer Pause von sechs Wochen und dem Überraschungserfolg gegen den Tabellenzweiten BSV Phönix Sinzheim in dessen Halle. Zeit genug, um die sich voll auf die Rückrunde zu konzentrieren und im Training Spielabläufe zu festigen. Allerdings fehlt die nötige Spielpraxis und so werden es die Stodtko-Schützlinge wohl mit einer Wundertüte zu tun haben. Einerseits könnte diese fehlende Spielpraxis ein Zünglein an der Waage darstellen, andererseits hat das Trainergespann Spraul/Häß genügend Zeit zur Verfügung gehabt, sich auf den TV Ehingen einzustellen. Wichtig ist für den TV Ehingen, den Routinier und Goalghetter David Knezovic in den Griff zu bekommen, der zusammen mit Adrian Volk, Yannick Lienhart und Lukas Schade für die meisten Tore der Hofweirer erzielt hat. „Ich hoffe, dass meine Mannschaft die Leistung vom vergangenen Wochenende wieder abrufen und unserem Publikum ein tolles Handballspiel präsentieren kann“, wünscht sich Lukasz Stodtko für diese Begegnung. „Wichtig ist, dass wir Spaß am Handballspiel haben und dies auf die Platte bekommen“. Dafür braucht es eine konzentrierte Leistung in Abwehr und Angriff. Und das haben die Ehinger in den letzten Spielen gezeigt, dass sie trotz der Situation auf der Auswechselbank, als ein Team aufgetreten sind und mit unbändigem Einsatz- und Siegeswillen ausgestattet, auch schwierige Situationen überstanden haben. Nicht umsonst sind die Grün-Weißen seit vier Spielen ungeschlagen. „Wir brauchen noch immer jeden Punkt und werden auch in diesem Spiel wieder an unsere Grenzen gehen, damit wir unserem Ziel, dem Nichtabstieg, einen Schritt näher kommen“, so der Tenor aus den Ehinger Reihen. Nur all zu gut weiß man, dass sich die Situation in der Tabelle sehr schnell ändern kann. Einzig hinter dem Einsatz von Niklas Duffner, der nach langer Verletzungspause wieder im Training ist und Neuzugang Mika Ante Komin steht noch ein Fragezeichen. Hier entscheidet es sich dann kurzfristig, ob sie bereits am Samstag wieder ins Spielgeschehen eingreifen und somit die personelle Situation im Kader entlasten können.


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.